Das T Modell

Eine spezielle Rolle im Modellprogram der Mercedes E Klasse spielt das T-Modell. Und nicht nur dort: Auch auf dem gesamten Automobilmarkt zählen diese Kombi-Limousinen zu den Besonderheiten, denn sie wren im September 1979, die den Kombi erstmals von seinem Image als “Nutzfahrzeug” befreite und ihn dank seiner niveauvollen Ausstattung auch für sehr anspruchsvolle Kunden intressant machte. Damit wurde der Kombi mit dem Stern zum Trendsetter – Vorbild für eine neue Auto-Spezies, die heute in fast allen Fahrzeugklassen vertreten ist und der Fachleute für die kommenden Jahre weitere Markterfolge voraussagen. Das gilt vor allem für das gebotene Automobilsegment, in dem Mercedes-Benz traditionell eine führende Position hat. Es ist heute schon abzusehen, das dieses Fahrzeug einmal einer die besonders beliebten Mercedes Gebrauchtwagen werden wird.

Die Grundausstattung des T-Modells der Mercedes E Klasse, die Classic-Line, umfaßt die gleichen Design- und Technikdetails wie die Limousine und bietet darüber hinaus eine Reihe zusätzlicher kombispezifischer Elemente. Einige Beispiele:

Dachreling
Fondraumbeleuchtung mit Zusatzleuchte in der Heckklappe
Doppelrollo zur Gepäckabdeckung und als Insassenschutz
Fondsitzbank im Verhältnis 1/3 : 2/3 umklappbar
Drei Automatikgurte und Kopfstützen im Fond
Heckklappe mit automatischer Zuziehhilfe
Heckscheibenwischer
Abschließbares Staufach im Laderaumboden
Niveauregulierung an der Hinterachse
Zwölf-Volt-Steckdose im Laderaum

Quelle: Alles über die Mercedes Benz E-Klasse
Autor: J. Klostermann v. wupdes.de