Luftig: Neun Ventilatoren im Sitzpolster

Damit Fahrer und Beifahrer der Mercedes E Klasse selbst an heißen Sommertagen nicht ins Schwitzen kommen, baut Mercedes- Benz auf Wunsch die aktiv belüfteten Ledersitze aus der S- Klasse ein, deren neun Mini- Ventilatoren kühle Luft aus dem Fußraum des Autos durch das Sitzpolster strömen lassen. Bei der Konstruktion der Sitzpolster griffen die Mercedes- Ingenieure auf den Rohstoffvorrat von Mutter Natur zurück: Kokosfasern, Tierhaare, Latex und Wolle sind die wichtigsten Komponenten eines mehrschichtigen Materialverbunds, der bei allen Witterungs- und Temperaturverhältnissen für ein angenehmes Sitzklima sorgt.

Sichtbar sind davon lediglich die hochwertigen Bezugsstoffe, deren hoher Wollanteil für die Feuchtigkeitsaufnahme entscheidend ist. Darunter befindet sich ein nur etwa ein Millimeter starkes Vlies aus Viskose und Polyester,das auf einer offenporigen Watteschicht aufliegt. Auch sie ist mit Wollfäden durchzogen, die Feuchtigkeit tief in das Gewebe transportieren und speichern. Ein offenporiger Polyurethanschaum und eine ebenso atmungsaktive Gummihaarpolsterung aus Kokosfasern, Tierhaaren und Latex- Imprägnierung sorgen dafür, daß von unten Luft durch die Gewebe strömen kann. Doch das Sitzklima ist freilich nur eine Entwicklungsaufgabe bei der Konzeption eines autogerechten Sitzmöbels. Ebenso wichtig ist das Thema Federung in der Mercedes E Klasse.

Auch hier gingen die Mercedes- Ingenieure keine Kompromisse ein und rüsteten die Vordersitze der Mercedes E Klasse mit einem Stahlfederkern aus, der nach ihrer Ansicht die besten Voraussetzungen für optimale Schwinhubeigenschaften und gute Seitenführung bietet. Schaumstoffelemente aus Polyurethan stützen den Federkern zusätzlich ab und übernehmen weitere Dämpfungsaufgaben.

Die vorderen Sitzlehnen sind so gestaltet, dass Rücken und Wirbelsäule einen guten Seitenhalt und gute Abstüzungen erfahren. Noch individuellere Einstellmöglichkeiten bietet freilich die Multikontur- Lehne, die auf Wunsch lieferbar ist. Das Komfort- Extra besteht aus vier wechselweise aufblasbaren Luftpolstern in der Längs- und Querkontur der Sitzlehne, die eine noch besser dosierbare Lordosenabstützung und eine Anpassung der Sitzkissentiefe auf die Länge der Oberschenkel ermöglichen. Die Einstellung der Multikontur- Lehne erfolgt über eine Seitlich am Sitzkissen angeordnete Bedieneinheit.

Quelle: Mercedes E- Klasse
Autor: J. Klostermann von wupdes.de